Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen

Über uns

Energie, Liebe und Mitgefühl durch Verbindung in der Sangha.

Agnes Pollner

Agnes Pollner, buddhistische Meditationslehrerin seit 2005, liegt es am Herzen interessierte Menschen dabei zu begleiten, ihren spirituellen Weg im buddhistischen Kontext zu gehen und diese Praxis in ihr Leben zu integrieren.

Dem buddhistischen Weg folgt sie nach Ausbildung und Tätigkeit als Schauspielerin seit nunmehr über 25 Jahren. Wichtige Stationen waren hier die langjährige Ausbildung und Autorisierung durch Sylvia Wetzel, Aufbau und Mitwirkung im TaraLibre-Netzwerk 1995-2012 und die seit 2003 bestehende tiefe Verbindung zu Lama Shenpen und ihrer Awakened Heart Sangha. Seit 2012 vermittelt Agnes Unterweisungen, die auf Lama Shenpens Lehren beruhen – in Absprache mit und auf Wunsch von Lama Shenpen. 2014 brachte sie Lama Shenpens Trainingskurs „Discovering the Heart of Buddhism“, in der deutschen Version „Unterwegs ins Herz der Dinge“ heraus und begann ihn hier zu lehren. Damit gründete sich das Herz der Dinge – Mandala.

Als Künstlerin befasst sich Agnes schon seit mehr als dreißig Jahren mit der Erweiterung von Spielräumen und der Entdeckung von Freiheit. Neben ihrem Engagement für das Dharma arbeitet sie auch als Stimmperformerin und Sprecherin, leitet Stimmkurse und begleitet kreative Prozesse und Projekte. Stimme und lebendige Präsenz sind Kernelemente ihrer buddhistischen Praxis.

Agnes Pollner

Lama Shenpen Hookham

Lama Shenpen, geboren 1946 als Susan Rowan in England, lebte von 1969 an als junge Frau längere Zeit in Indien, überwiegend als Nonne in der tibetisch-buddhistischen Tradition.

Seit 1976 zurück in Europa, war und ist sie auf ganz unterschiedlichen Gebieten und in vielfältiger Weise (u.a. als Übersetzerin, Dharmaforscherin, Buchautorin und Lehrerin) wirksam in der Vermittlung der buddhistischen Lehren in der Tradition des Dzogchen/Mahamudra für die westliche Welt.

Zentral steht in diesem Zusammenhang das von ihr in den 1990er Jahren zusammen mit Rigdzin Shikpo entwickelte Training ‚Discovering the Heart of Buddhism‘, einen als Selbst-Studium konzipierten umfassenden buddhistischen Kurs, der durch die Erforschung der eigenen Erfahrung zu den buddhistischen Lehren und der Praxis der Meditation führt.

In der von ihr 1998 gegründeten Lebens- und Lehrgemeinschaft „Awakened Heart Sangha“ unterrichtet sie unermüdlich im Rahmen der tibetischen Mahamudra-Tradition ihre Schüler*innen in Meditation, Kontemplation und Einsicht in ihrem direkten, aus Erfahrung gespeisten und Jargon-freien Stil und besucht auch jedes Jahr Deutschland, um zu lehren und das Mandala ‘Herz der Dinge’ weiter zu fördern.

Lama Shenpen

Lama Shenpen Hookham

Weitere Lehrer*innen

Rigdzin Shikpo

Rigdzin Shikpo

Link zur Homepage...

Linie

Bei der ‚Linie‘ geht es um die Zugehörigkeit zum „Mandala des Erwachens“.

Von der dynamischen Kraft des Buddha Shakyamuni ausgehend entwickelten sich über die Jahrhunderte viele Schulen, Herkunftslinien oder, bildlich gesprochen, Zweige desselben Baums. Sie entstanden durch das lebendige Weitergeben des Praxiswegs von Mensch zu Mensch. Diese Linien kann man historisch als Abfolge von Lehrer*innen und Schüler*innen beschreiben. Der wichtigere Aspekt dabei aber ist, dass die Lehrer*innen, Gurus oder Lamas, die Praktizierenden direkt mit der Segenskraft der Linie verbinden. Die so geschaffene Überlieferungslinie übermittelt die gemeinsame Kraft der Verwirklichung aller Lehrer*innen, die uns vorausgegangen sind. Es ist die lebendige Essenz ihrer Verwirklichung. Ihre Kraft liegt also nicht in der Vergangenheit, sie ist im Jetzt lebendig.

Die Sangha „Herz der Dinge“ ist über verschiedene Zweige mit dem Mandala des Erwachens verbunden.

  • Über die direkten Lehrer von Lama Shenpen aus der Karma Kagyu-Schule. Sie übermitteln den Weisheitsweg von Mahamudra. Diese Lehrer sind Khenpo Tsültrim Gyamtso Rinpoche, Bokar Rinpoche, Kalu Rinpoche, Karma Thinley Rinpoche, H. Dilgo Khyentse Rinpoche und S.H. der 16.Karmapa. Siehe auch: The Teachings of Lama Shenpen Hookham
  • Über Lama Shenpens Lehrer Rigdzin Shikpo zu den Dzogchen-Lehren der Nyingma-Tradition, die ihm von Chögyam Trungpa Rinpoche übertragen wurden. Rigdzin Shikpo ist auch ein direkter Lehrer von Agnes.
  • Über Sylvia Wetzel, Lehrerin von Agnes und das Netzwerk Tara Libre. Über Sylvias Lehrer Lama Thubten Yeshe (FPMT) kommen die Lehren zur Tara Praxis zu uns. Sylvia ist auch direkte Schülerin von Rigdzin Shikpo.

Eine weitere wichtige Linie für die Praxis in der Sangha „Herz der Dinge“ ist das Mandala der weisen Frauen, die weibliche Linie der Verwirklichung. Hierzu gehören unzählige Frauen, die über die Jahrtausende den buddhistischen Weisheitsweg gegangen sind und ihn verwirklicht haben. Ihre Namen wurden oft vergessen oder nicht genannt. Uns liegt am Herzen, sie in Erinnerung zu rufen und ihre Unterstützung zu erhalten. Siehe auch: “Die weibliche Seite des Buddha” (Agnes Pollner, Theseus Verlag 2008)

Unser Team

Tamara Citovics

Ich möchte dazu beitragen, dass sich die befreiende Kraft der Wirklichkeit, die alle finden können, ent-faltet. Dafür kreiiere und halte ich mit anderen zusammen einen nährenden Raum.

Christin Gerber

Koordinatorin des Selbststudiums und Archivarin.
Aus dem Schweizer Bergtal vielfältig verbunden mit dem Mandala.

Nadja Giersdorf

Meine Leidenschaft gilt vor allem dem Austausch und der Verbindung: vom Awakening Dialogue über die Teamkommunikation bis hin zur digitalen Vernetzung unserer Sangha.

Verein

Der Verein Herz der Dinge wurde 2018 gegründet. Er will dabei unterstützen, den buddhistischen Weisheitsweg und die zugehörige Sichtweise und Praxis in unseren Leben hier zu verankern und weiter zu entfalten, insbesondere die Überlieferung aus den Kagyu -und Nyingma-Schulen, wie sie von Lama Shenpen Hookham und der Awakened Heart Sangha im Westen gelehrt und praktiziert werden.

Hierbei setzt sich der Verein ganz besonders dafür ein, das Trainingsprogramm ‚Unterwegs ins Herz der Dinge‘ bekannt zu machen und zu betreuen und dadurch diesen einzigartigen Weg sichtbar werden zu lassen.

Gleichzeitig fungiert der Verein für unsere Sangha auch als ein ‚Haus‘, unter dessen Dach sich seine Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stellen können. Er schafft den Rahmen für die Vermittlung der buddhistischen und spirituellen Inhalte und für unsere gemeinsame Praxis.

X
X
X